Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Eighteenth Angel

The Eighteenth Angel

Filmhandlung und Hintergrund

Ein heißer Favorit auf den Sonderoscar für das absurdeste Drehbuch in einem „Omen“-Klon ist dieser aufwendig inszenierte, mit allerhand internationaler Schauspielerprominenz (Christopher McDonald, Maximilian Schell) aufgepeppte Endzeit-Horrorgrusler im Vorfeld der künftigen Schwarzenegger-Satansmeditation „End of Days“. Die wunderhübsche Rachel Leigh Cook („Carpool“) ist in der Hauptrolle eine Attraktion für sich...

Satans Machtübernahme steht unmittelbar bevor, es hapert nur noch mit den achtzehn Engeln, die nach alter Sitte des finsteren Fürsten Wiederkehr begleiten sollen. Um diesem Manko abzuhelfen, entführt ein sinistrer Mönchsorden italienischer Herkunft die schönsten Töchter nichtsahnender Bürger, um ihre Gesichter auf eigens im Genlabor gezüchtete Engel zu pflanzen. Ein erboster Vater geht der Sache auf den Grund und bereitet dem Spuk ein Ende.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein heißer Favorit auf den Sonderoscar für das absurdeste Drehbuch in einem „Omen“-Klon ist dieser aufwendig inszenierte, mit allerhand internationaler Schauspielerprominenz (Christopher McDonald, Maximilian Schell) aufgepeppte Endzeit-Horrorgrusler im Vorfeld der künftigen Schwarzenegger-Satansmeditation „End of Days“. Die wunderhübsche Rachel Leigh Cook („Carpool“) ist in der Hauptrolle eine Attraktion für sich. Horrorfans greifen zu, höhere Chartsränge möglich.
    Mehr anzeigen