The Creeping Flesh

  1. Ø 0
   1972
The Creeping Flesh Poster

Filmhandlung und Hintergrund

The Creeping Flesh: Überambitionierter Beitrag aus der Spätphase des britischen Horrorfilms.

Ende des 19. Jahrhunderts bringt der englische Wissenschaftler Hildern von einer Reise nach Neuguinea ein Skelett mit nach Hause. Überrascht muss er feststellen, dass sich an den Knochen bei Kontakt mit Wasser neues Gewebe bildet. Er ist überzeugt, dass sich aus dem Blut dieses Gewebes ein Serum schaffen lässt, durch das die Menschheit immun gegen das Böse wird, und benützt seine eigene Tochter als Versuchsobjekt. Hilderns Halbruder James, Leiter einer Anstalt, erfährt davon und stiehlt das Skelett. Als es unterwegs dem Regen ausgesetzt wird, erwacht es zu neuem Leben.

Am Skelett eines Urmenschen bildet sich wieder neues Fleisch. Die Reinkarnation des Teufels beginnt…

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Ambitionierter Horrorfilm vom Hammer-Film-Konkurrenten Tigon, der nicht nur auf Hammer-Regisseur Freddy Francis („Draculas Rückkehr“), sondern auch auf die Hammer-Veteranen Christopher Lee und Peter Cushing in den Hauptrollen bauen konnte. Trotz vielversprechender Grundidee und genretypischer Atmosphäre scheitert der Film an überflüssigen Nebenhandlungen und dem Umstand, dass er nicht wirklich zu Ende geführt wirkt.

Kommentare