Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Century of Warfare

The Century of Warfare

Filmhandlung und Hintergrund

Umfassende TV-Dokumentation über die großen Kriege und Konflikte des 20. Jahrhunderts.

Das 20. Jahrhundert wurde von zahlreichen Kriegen und Konflikten geprägt. Die achtteilige Doku-Reihe zeichnet zunächst den „Weg in den Untergang“ nach und beschreibt in der zweiten Folge, welche „Revolution der Kriegsführung“ den Ersten Weltkrieg bestimmte. Nur 20 Jahre nach Kriegsende formierten sich die Achsenmächte um Nazi-Deutschland und das faschistische Italien und begannen, ihren Machtbereich radikal auszuweiten. Mit der „Revolution der Achsenmächte“ begann 1939 der Zweite Weltkrieg und damit der verheerendste Krieg in der Geschichte der Menschheit. Das Jahr 1941 brachte mit dem deutschen Angriff auf die Sowjetunion und dem Eingreifen der USA in den Krieg den „Wendepunkt“, der schließlich den „Triumph der Alliierten“ einleitete. Nach dem Zweiten Weltkrieg schwiegen zwar die Waffen, doch eine „Neue Ära der Kriegsführung“ begann: Der Kalte Krieg zwischen Ost und West und seine weltweit geführten Stellvertreterkriege. Die letzten Kapitel der Mammut-Dokumentation befassen sich schließlich mit der Zeit „Nach dem Kalten Krieg“ und geben unter der Überschrift „Der Golfkrieg und die Zukunft“ einen Ausblick auf das neue Jahrtausend.

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • The Century of Warfare: Umfassende TV-Dokumentation über die großen Kriege und Konflikte des 20. Jahrhunderts.

    Alle historisch und militärisch Interessierten dürften an dieser achtteiligen Dokumentation nicht vorbei kommen. Für die umfassende Aufzeichnung der großen Kriege des 20. Jahrhunderts wurde Archivmaterial aus Deutschland, den USA, England, Frankreich, Italien und Russland zusammengetragen. Die frühesten Aufnahmen stammen aus dem Jahr 1896. Auf vielen Originalaufnahmen sind die Gräuel der Kriege in ihrer ganzen Brutalität zu sehen, deshalb ist die Dokumentation für Jugendliche unter 16 Jahren nicht geeignet.
    Mehr anzeigen