Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Cat's Paw

The Cat's Paw

Filmhandlung und Hintergrund

Tonfilmkomödie mit Stummfilmstar Harold Lloyd, der ein amerikanisches Städtchen von der Korruption befreit und nebenbei die Frau seines Herzens findet.

Der als Sohn eines Missionars in China aufgewachsene Ezekiel Cobb kehrt in seine amerikanische Heimatstadt zurück, um dort auf Brautschau zu gehen. Dabei fällt er dem lokalen politischen Drahtzieher Mayo in die Hände, der gerade einen arglosen Trottel sucht, den er und seine Kumpels als Bürgermeisterkandidaten missbrauchen können. Wider Erwarten gewinnt Ezekiel nicht nur die Wahl, sondern nimmt seinen Posten auch durchaus Ernst und tritt zu einem Feldzug gegen die allgegenwärtige Korruption an.

Darsteller und Crew

  • Harold Lloyd
    Infos zum Star
  • Una Merkel
  • George Barbier
  • Nat Pendleton
  • Grace Bradley
  • Alan Dinehart
  • Grant Mitchell
  • J. Farrell MacDonald
  • James Donlan
  • Edwin Maxwell
  • Frank Sheridan
  • Vince Barnett
  • Sam Taylor
  • Clarence Budington Kelland
  • Suzanne Lloyd Hayes
  • Walter Lundin
  • Bernard W. Burton
  • Alfred Newman

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • The Cat's Paw: Tonfilmkomödie mit Stummfilmstar Harold Lloyd, der ein amerikanisches Städtchen von der Korruption befreit und nebenbei die Frau seines Herzens findet.

    Tonfilmkomödie, die eine Art Sonderstellung im Schaffen des Stummfilmstars Harold Lloyd („Safety Last!“) einnimmt, da er hier auf die waghalsigen Aktionen und Stunts verzichtet, die sonst seine Filme prägen. Stattdessen räumt er mit der Korruption in einer amerikanischen Kleinstadt auf, findet die Frau fürs Leben im genauen Gegenteil von dem, was ihm eigentlich vorschwebte, und ist zudem nie um einen Spruch eines chinesischen Weisen verlegen. Beim Publikum fand dieser Versuch, sich im neuen Medium Tonfilm zurechtzufinden, seinerzeit keinen sonderlichen Anklang, weshalb Lloyd sich nach ähnlichen Misserfolgen aus dem Filmgeschäft zurückzog.
    Mehr anzeigen