Filmhandlung und Hintergrund

Agenten aus aller Herren Länder (Südkoreaner, Deutsche und der CIA mischen auch noch mit) liefern sich Straßen- und Materialschlachten im effektvollen Agentenspektakel und größten südkoreanischen Kassenerfolg der jüngeren Vergangenheit. Vor den (aus koreanischer Sicht) exotischen Kulissen der deutschen Hauptstadt entfaltet sich eine actiongeladene, kompetent gefertigte Dauerverfolgungsjagd ohne allzu großen Tiefgang...

Ein (fast) geheimer Waffendeal zwischen Arabern, Russen und Nordkoreanern läuft mit Karacho aus dem Ruder, denn irgendwer muss dem Mossad von der Sache erzählt haben. Verdächtig ist unter anderem die erste Übersetzerin der nordkoreanischen Botschaft in Berlin, ihrerseits Ehefrau jenes Agenten und Helden der Republik, der bei der dummen Sache für sein Heimatland mit am Tisch saß. Jener muss sich nun entweder entscheiden zwischen Liebe und Loyalität – oder seinen Chefs schnellstens den wahren Maulwurf präsentieren.

Ein nordkoreanischer Agent und seine Frau geraten vor europäischer Kulisse in eine weitreichende Verschwörung. Amerikanische Vorbilder lassen grüßen beim actiongeladenen koreanischen Agententhriller vor Berliner Kulissen.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Alle Bilder und Videos zu The Berlin File

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Agenten aus aller Herren Länder (Südkoreaner, Deutsche und der CIA mischen auch noch mit) liefern sich Straßen- und Materialschlachten im effektvollen Agentenspektakel und größten südkoreanischen Kassenerfolg der jüngeren Vergangenheit. Vor den (aus koreanischer Sicht) exotischen Kulissen der deutschen Hauptstadt entfaltet sich eine actiongeladene, kompetent gefertigte Dauerverfolgungsjagd ohne allzu großen Tiefgang, aber mit den richtigen Vorbildern („24“, Jason Bourne etc.).

Kommentare