Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Atrocity Exhibition

The Atrocity Exhibition

Filmhandlung und Hintergrund

Außergewöhnliche Verfilmung von J.G. Ballards experimentellem Roman.

Der Psychologe Dr. Travis Talbert hat vor seinem Nervenzusammenbruch und Verschwinden heimlich mit Patienten und Kollegen seiner Klinik einen Film gedreht. Darin spielt Talbert selbst einen Mann, der sich mit verschiedenen traumatisierenden Ereignissen des 20. Jahrhunderts auseinandersetzt und versucht, ihnen einen Sinn zu geben.

Darsteller und Crew

  • Victor Slezak
    Victor Slezak
  • Anna Juvander
    Anna Juvander
  • Michael Kirby
    Michael Kirby
  • Mariko Takai
    Mariko Takai
  • Rob Brink
    Rob Brink
  • Diane Grotke
    Diane Grotke
  • Caroline McGee
    Caroline McGee
  • Robert Morgan
    Robert Morgan
  • Jonathan Weiss
    Jonathan Weiss
  • Robert Jason
    Robert Jason
  • Alexander Lasky
    Alexander Lasky
  • Bud Gardner
    Bud Gardner
  • Chad Sipkin
    Chad Sipkin
  • Jed Parker
    Jed Parker
  • Ravi Subramaniam
    Ravi Subramaniam
  • J.G. Thitlwell
    J.G. Thitlwell

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • The Atrocity Exhibition: Außergewöhnliche Verfilmung von J.G. Ballards experimentellem Roman.

    Außergewöhnliche Verfilmung von J.G. Ballards experimentellem Roman durch Jonathan Weiss, der auf konventionellen Erzählfluss verzichtet, fiktive Szenen mit Archiv- und dokumentarischen Aufnahmen mischt und die Zuschauer bewusst zum Hinterfragen des Gesehenen anregen will. Zu den in der „Ausstellung der Grausamkeiten“ mitunter in drastischen Bildern behandelten Themen zählen u.a. Hiroshima, Vietnam und die Ermordung J.F. Kennedys. Wer sich für David Cronenbergs Ballard-Verfilmung „Crash“ begeistern konnte, könnte auch hier auf seine Kosten kommen.

Kommentare