1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Armstrong Lie

The Armstrong Lie

zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Dokumentarfilm von Alex Gibney, der sich mit dem gefallenen Radsporthelden Lance Armstrong befasst.

Im Januar 2013 gestand der siebenmalige Tour-de-France Sieger Lance Armstrong im amerikanischen Fernsehen medienwirksam seinen jahrelangen Dopingmissbrauch, den er zuvor immer wieder geleugnet hatte. Der Dokumentarfilm gibt einen Überblick über Armstrongs Karriere mit der Dominanz der Tour de France zwischen 1998 und 2005, seinem Comeback im Jahr 2009, seinem erneuten Rücktritt vom Radrennsport 2011 und den ständigen Dopinggerüchten. Letztere führten schließlich 2012 zu seiner Anklage durch die US-Dopingagentur und der Sperre sowie Aberkennung aller Titel durch den Radsport-Weltverband.

Eigentlich soll der Oscarpreisträger Alex Gibney 2009 das sensationelle Comeback des amerikanischen Radrennfahrers Lance Armstrong mit seiner Kamera festhalten. Dann beendet der Dopingskandal die Arbeiten an der Dokumentation und erst vier Jahre später begleitet Gibney Armstrong wieder - bei seinem umfassenden Geständnis in der Talkshow von Oprah Winfrey. Nachdem ihm alle Tour-de-France-Titel wieder aberkannt wurden, stellt sich der Spitzensportler zur Verfügung, um eine Chronik über alle Hintergründe und Beteiligte zu erstellen.

Fesselnd detaillierte Doku über den größten Skandal des Radsports: Oscarpreisträger Alex Gibney („Taxi zur Hölle“) porträtiert den siebenmaligen Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong und das mafiöse Doping-System hinter ihm.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • The Armstrong Lie: Dokumentarfilm von Alex Gibney, der sich mit dem gefallenen Radsporthelden Lance Armstrong befasst.

    Dokumentarfilmer Alex Gibney („Enron: The Smartest Guys in the Room“) beabsichtigte ursprünglich, 2009 bei der Tour de France einen Film über das Comeback von Lance Armstrong zu drehen. Nach dem Rennen gab er das Projekt vorübergehend auf, bis vier Jahre später das Filmmaterial durch Armstrongs Dopinggeständnis bei Oprah Winfrey in ein neues Licht gerückt wurde. Bereits 2009 gedrehtes Material, neue Interviews und natürlich das ständige Leugnen Armstrongs vermischen sich zum Porträt eines zielstrebigen Mannes, dessen Charme sich Gibney selbst auch nicht völlig entziehen konnte.

News und Stories

  • "The Armstrong Lie": Erster Trailer zur Doku über Dopingsünder Lance Armstrong

    Im Januar gestand Lance Armstrong öffentlich, dass seine Erfolge auf systematischen Doping beruhten. Regisseur Alex Gibney begleitete den Radprofi in den letzten Jahren und dokuemntierte den tiefen Fall des einst gefeierten Sportlers. Einen Eindruck vom Ergebnis vermittelt der erste Trailer zu "The Armstrong Lie".

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare