Texas Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Mexiko im Jahre 1821. Stephen Austin bekommt von der mexikanischen Regierung den Auftrag, die nördliche Landesprovinz mit einem Siedlungsprogramm zu zivilisieren. Unter den mehrheitlich amerikanischen Pionieren regt sich jedoch bald Unmut ob der mexikanischen Behördenwillkür, und immer mehr Männer beschließen, den Soldaten des brutalen General Santa Anna Widerstand zu leisten. Die Auseinandersetzungen erreichen schließlich ihren Höhepunkt in der Schlacht von Alamo.

Der texanische Freiheitskampf als epische 3-Stunden-Seifenoper voller Schmalz und Pathos, die ihren Höhepunkt in der Schlacht von Alamo findet.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Mit Starbesetzung von Stacy Keach („Long Riders“) über Chelsea Field („Last Boy Scout“) bis zu „Dallas“-Cowboy Patrick Duffy sowie unter Zuhilfenahme tausender von Statisten inszenierte Fernsehprofi Richard Lang („Duell am Wind River“) für Produktionsmogul Aaron Spelling den texanischen Freiheitskampf als epische 3-Stunden-Seifenoper voller Schmalz und Pathos. Beinharte Freunde der Pferdeoper und anspruchslose Romantiker werden sich darüber freuen, doch die Charts bleiben sehr wahrscheinlich unerreichbar.

Kommentare