Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Terror In The Night

Terror In The Night

Filmhandlung und Hintergrund

Spannender, unaufwendig produzierter TV-Thriller nach einer wahren Begebenheit. Justine Bateman, die bereits in „Deadbolt“ einem Psychopathen in die Finger fiel, überzeugt als Entführungsopfer ebenso wie Joe Penny („Silent Killing“) als wirrer Triebtäter, dem trotz aller Schandtaten ein Hauch von Tragik anhaftet. Weil größere Namen fehlen, ist eine gehobene Chartsplazierung nicht zu erwarten. Als Ergänzung für...

Tom und Robin fahren zum Campen ins Grüne, ohne zu ahnen, daß an ihrem Ausflugsziel ein mysteriöser Psychopath sein Unwesen treibt. Prompt werden sie des Nachts von einem als Cop getarnten Killer überfallen, der Robin entführt und Tom schwer verletzt zurücklässt. Gemeinsam mit der Polizei geht Tom auf eine verzweifelte Suche nach seiner Freundin, die unterdessen von ihrem Peiniger, einem verhaltensgestörten Hinterwäldler, als Sexsklavin mißbraucht wird.

Bei einem Campingausflug werden Tom und Robin von einem Psychopathen überfallen, der Robin entführt und Tom schwer verletzt zurückläßt. Spannender Thriller aus TV-Produktion.

Darsteller und Crew

  • Joe Penny
  • Justine Bateman
  • Matt Mulhern
  • Valerie Landsburg
  • Barry Bell
  • John Bennes
  • Josh Copeland
  • Marc Macaulay
  • Pat Miller
  • Colin Bucksey
  • Alan Landsburg
  • Denise DeGarmo
  • Randy Ritchie
  • David M. Walsh
  • Drake Silliman
  • Dana Kaproff

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Spannender, unaufwendig produzierter TV-Thriller nach einer wahren Begebenheit. Justine Bateman, die bereits in „Deadbolt“ einem Psychopathen in die Finger fiel, überzeugt als Entführungsopfer ebenso wie Joe Penny („Silent Killing“) als wirrer Triebtäter, dem trotz aller Schandtaten ein Hauch von Tragik anhaftet. Weil größere Namen fehlen, ist eine gehobene Chartsplazierung nicht zu erwarten. Als Ergänzung für das gutsortierte Thrillerregal ist der Titel aber eine echte Empfehlung.
    Mehr anzeigen