Tatort: Zweierlei Blut

  1. Ø 0
   1984
Tatort: Zweierlei Blut Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Tatort: Zweierlei Blut: "Schmuddelkommissar" Schimanski taucht verdeckt ins Fußball-Fan-Milieu ein.

Thanner ist aus der Not heraus bei Schimanski eingezogen, doch die Wohngemeinschaft des ordnungsfanatischen Thanner mit dem chaotischen Duisburger Kripo-Kommissar harmoniert so gar nicht. Nun kommt ein neuer Fall auf die beiden zu: Im Fußballstadion des MSV kommt während eines Matchs ein Zuschauer gewaltsam zu Tode. Schimi ermittelt verdeckt in einer Fan-Gruppe, wird aber enttarnt und daraufhin böse zugerichtet. Thanner hingegen verfolgt erfolgreicher eine Spur, die zur Stadionverwaltung führt.

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Der „Tatort“-erfahrene Regisseur Hajo Gies drehte eine der besten WDR-Schimanski-Folgen 1984 nach einem Skript von Felix Huby und Fred Breinersdorfer. Neben Götz George und Eberhard Feik in den Hauptrollen besetzten wie üblich Chiem van Houweninge und Ulrich Matschoss das Duisburger Kripo-Team. Als Nebendarsteller ist Dietmar Bär (ab 1997 selbst „Tatort“-Kommissar) zu sehen. George entblößt in dieser Folge nicht nur seinen durchtrainierten Oberkörper. Die Filmmusik stammt von der Band Spliff.

Kommentare