Tatort: Voll auf Hass

  1. Ø 0
   1987
Tatort: Voll auf Hass Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Tatort: Voll auf Hass: Stoever und Brockmöller von der Hamburger Mordkommission bekommen es mit Neo-Nazis zu tun.

Der aus der Türkei stammende Gastronom Bicici ist Inhaber eines Hamburger Restaurants. Dort veranstaltet er eine abendliche Feier anlässlich der Verlobung seines Sohnes Erdal mit Dagmar, einer Deutschen. Während die Party ihren Gang nimmt, kommt es zu einem Überfall auf die Gaststätte durch einen Trupp Skinheads. Dabei verliert Erdal sein Leben. Stoever und Brockmöller von der Kripo ermitteln einen Zusammenhang zwischen den offenbar rechtsradikalen Tätern und einer Schutzgelderpressung.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Bernd Schadewald („Schuld war nur der Bossa Nova“) drehte die NDR-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ um die Hamburger Kommissare Stoever und Brockmöller von 1987. Das zugehörige Skript schrieb der Regisseur selbst. Die Kommissare spielen Manfred Krug und Charles Brauer. Letzterer betätigte sich bei der Hörbuch-Veröffentlichung des Falles auch als Sprecher. In weiteren Rollen der Folge sind Tayfun Bademsoy und dessen Mutter Sabahat Bademsoy zu sehen, sowie Ulrich Pleitgen.

Kommentare