Filmhandlung und Hintergrund

In einem Entführungsfall versucht jemand, Kommissar Ehrlicher über die Klinge springen zu lassen.

Die kleine Lina ist vor kurzem gemeinsam mit ihrer Mutter bei Kommissar Ehrlichers Sohn Tommi eingezogen. Nach einem Aufenthalt im Schwimmbad wird sie in Anwesenheit des Zieh-Opas gekidnappt. Obwohl der Dresdener Ermittler nicht mit dem Fall betraut ist, kann er es nicht lassen, mit dem Kollegen Kain in der Sache zu recherchieren. Dann aber gerät er selbst in die Schusslinie. Einiges spricht dafür, dass er etwas mit der Verschleppung Linas zu tun hat. Offenbar will man ihn ans Messer liefern.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Todesangst: In einem Entführungsfall versucht jemand, Kommissar Ehrlicher über die Klinge springen zu lassen.

    Miko Zeuschner („Der Hund aus der Elbe“) führte Regie bei der MDR-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ von 1999, dem 20. Fall der Kommissare Ehrlicher und Kain aus Dresden. Das zugehörige Skript, das den Protagonisten zu seinem Jubiläum glatt als Pädophilen verdächtig werden lässt, verfasste Peter Probst. Neben Peter Sodann und Bernd Michael Lade in den Hauptrollen spielen hier Katrin Saß sowie Thomas Rudnick, der den bereits aus vorhergehenden Folgen bekannten Sohn des Kommissars darstellt.

Kommentare