Tatort: Tod eines Wachmanns

Filmhandlung und Hintergrund

Der Düsseldorfer Kripo-Stab um Kommissar Flemming bekommt es mit einem Attentat bei einem Staatsbesuch zu tun.

Kommissar Flemming wird samt Team ins Verwaltungsgebäude der städtischen Baubehörde Düsseldorf gerufen, wo ein Wachhabender ermordet und Verschiedenes entwendet wurde. Bald stellt Flemming mit Erschrecken fest, dass dabei abhanden gekommene Lagekarten die Straßenroute zeigen, die die Queen aus England während einer Visite in Düsseldorf einschlagen soll. Tatsächlich geschieht ein Anschlag, bei dem gerade noch das Schlimmste verhindert werden kann. Nun aber gilt es, die Täter zu finden.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Tod eines Wachmanns: Der Düsseldorfer Kripo-Stab um Kommissar Flemming bekommt es mit einem Attentat bei einem Staatsbesuch zu tun.

    Regisseurin Ilse Hofmann inszenierte 1992 zum wiederholten Mal eine WDR-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“. Das Skript zu dieser Story um das Düsseldorfer Kripo-Trio Flemming, Koch, Ballauf, dargestellt von Martin Lüttge, Roswitha Schreiner und Klaus J. Behrendt, stammt von Axel Götz und Thomas Wesskamp. In einer weiteren Rolle ist diesmal Ulrich Pleitgen zu sehen. Dem Plot gelingt eine geschickte Wendung vom Aufsehen erregenden Staatsgast-Attentat zum eigentlichen Gegenstand des Verbrechens.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Tatort: Tod eines Wachmanns