Filmhandlung und Hintergrund

Als der Jesus-Mime eines Tiroler Passionsspiels real am Kreuz stirbt, ist es mit Kommissar Eisners Urlaub vorbei.

Moritz Eisner von der Wiener Mordkommission macht Ferien in Tirol und stößt bei einem Spaziergang auf den bizarr getöteten Hubert: Der Hauptdarsteller der örtlichen Aufführung der Leidensgeschichte Jesu wurde tatsächlich gekreuzigt. Als die in dem Mord ermittelnde einheimische Kommissarin Roxane nur schlecht zu recht kommt, nimmt sie die Hilfe Eisners an. Nun stellen die beiden fest, dass sich das Opfer offenbar in die Identität Jesu hineingesteigert hatte und plante, als solcher auch in der Kirche aufzutreten.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Tatort: Passion

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Passion: Als der Jesus-Mime eines Tiroler Passionsspiels real am Kreuz stirbt, ist es mit Kommissar Eisners Urlaub vorbei.

    Die Regisseurin Ilse Hofmann (TV-Serie „Schulz und Schulz“) drehte die ORF-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ mit Kommissar Eisner 1999. Das einfallsreiche Skript stammt von Felix Mitterer. Der Drehbuchautor schrieb zahlreiche, ebenfalls in Tirol spielende und dort inszenierte Eisner-„Tatorte“. Harald Krassnitzer spielt die Hauptrolle, ihm zur Seite steht Sophie Rois, die hier zum ersten, aber nicht zum letzten Mal die Rolle der Roxane Aschenwald bekleidet.

Kommentare