Filmhandlung und Hintergrund

Die Jagd nach einem psychopathischen Kindermörder droht beim St.-Martins-Umzug zu eskalieren.

Kommissar Max Ballauf, der sich nach dem Tod seiner Mutter in einer Krise befindet, und sein Partner Freddy Schenk haben es mit einem besonders schrecklichen Verbrechen zu tun: Ein kleiner Junge liegt gewaltsam erstickt in einem alten Bunker. Der Täter, offenbar ein Psychopath, hat eine schriftliche Botschaft hinterlassen: „Ich komme wieder im Licht.“ Alles weist darauf hin, dass er ein weiteres Mal zuschlagen wird, und zwar beim St. Martins-Lampionzug für Kinder. Dort unterläuft der Polizei ein Fehler.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Martinsfeuer: Die Jagd nach einem psychopathischen Kindermörder droht beim St.-Martins-Umzug zu eskalieren.

    1999 drehte der Regisseur Niki Stein zum wiederholten Mal eine WDR-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ um die zwei beliebten Kölner Kriminaler Ballauf und Schenk. Das zugehörige Skript, das nicht an unheimlichen Elementen spart, verfasste Hans Frank. Die Hauptrollen spielen gewohntermaßen Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär, unterstützt von Anna Loos als Lissy. Unter den weiteren Darstellerinnen dieser sehr spannenden Folge sind Katharina Thalbach, Natalia Wörner und Cosma Shiva Hagen zu sehen.

Kommentare