Filmhandlung und Hintergrund

Mit Hilfe des Psychiaters eines weiblichen Mordopfers versuchen Odenthal und Kopper diesmal dem Täter auf die Spur zu kommen.

Ein unmittelbarer Grund für den an Karina verübten Totschlag ist beim Fund ihrer Leiche nicht ersichtlich. Lena Odenthal und ihr Kollege Kopper von der Mordkommission Ludwigshafen vermuten, dass Täter und Opfer sich kannten. Karinas Mann, Horst, reagiert völlig verstört auf ihr gewaltsames Ableben, und sie hatte offenbar eine ganze Reihe an Geheimnissen vor ihm. Lena und Kopper interessiert dabei vor allem die nachweisliche Existenz einer Affäre. Nun wollen sie die Identität des Lovers ermitteln.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Letzte Zweifel: Mit Hilfe des Psychiaters eines weiblichen Mordopfers versuchen Odenthal und Kopper diesmal dem Täter auf die Spur zu kommen.

    Regisseur Christoph Stark drehte mit dieser SWR-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ von 2005 nicht seinen ersten Fall um Lena Odenthal. Das zugehörige Skript schrieb Jochen Bitzer, ein Autor, mit dem Stark häufig zusammenarbeitet. Es beinhaltet das spritzige Element einer Esoterikerin, die das fatale Schicksal des Mordopfers in den Sternen liest. Ulrike Folkerts besetzt die Hauptrolle und wird von Andreas Hoppe als Kompagnon Kopper unterstützt. Zudem spielt diesmal unter anderem Oliver Stokowski mit.

Kommentare