Filmhandlung und Hintergrund

Kommissarin Odenthal wird mit dem traurigen Fall eines zu Tode gekommenen Kindes konfrontiert.

Ein Kind findet bei einem Sturz aus einem Hochhaus den Tod. Lena Odenthal und ihr Kompagnon Kopper von der Ludwigshafener Kripo untersuchen, ob es sich dabei um ein Unglück oder um ein Verbrechen gehandelt hat. Die Reaktion von Sabine und Houari, den betroffenen Eltern, erregt Lenas Misstrauen. Nach anfänglicher Apathie beginnen die beiden, sich gegenseitig verbal zu attackieren. Dann greift die Klatschjournaille den Fall auf und behindert damit die polizeilichen Ermittlungsarbeiten erheblich.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Tatort: Engelchen flieg: Kommissarin Odenthal wird mit dem traurigen Fall eines zu Tode gekommenen Kindes konfrontiert.

      Regisseur Hartmut Griesmayr (TV-Serie „Ein Fall für zwei“) filmte die SWR-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ um Kommissarin Odenthal und Kollegen Kopper 1998. Das zugehörige Skript stammt von Dorothee Schön. Die Episode, der es gelingt, die Balance zwischen den Eckpfeilern Familien-Tragödie und Presseschelte zu halten, erhielt gute Kritiken. Ulrike Folkerts und Andreas Hoppe verkörpern die Protagonisten. In weiteren Rollen sind diesmal Stefanie Stappenbeck und Hansa Czypionka zu sehen.

    Kommentare