Filmhandlung und Hintergrund

Das Düsseldorfer Kripo-Team bröckelt während schwieriger Ermittlungen in einer mörderischen Privatklinik auseinander...

Kommissar Flemming gabelt bei einer nächtlichen Autofahrt eine Anhalterin namens Alice auf und lässt sie bei sich einsteigen. Bald stellt sich heraus, dass Alice aus einer Klinik ausgebüchst ist, in die sie aufgrund einer psychischen Erkrankung eingewiesen worden war. Flemming leitet daraufhin alles in die Wege, damit sie erneut dorthin gebracht wird. Kurz darauf wendet sich Alice wieder an ihn und warnt, dass ein weiterer Patient der Klinik ermordet werden soll. Der Betreffende stirbt wirklich.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tatort: Die Frau an der Straße: Das Düsseldorfer Kripo-Team bröckelt während schwieriger Ermittlungen in einer mörderischen Privatklinik auseinander...

    Regisseurin Ilse Hofmann filmte 1994 zum wiederholten Mal eine WDR-Folge der deutschen TV-Reihe „Tatort“ ums Düsseldorfer Kripo-Trio Flemming, Koch und Ballauf, dargestellt von Martin Lüttge, Roswitha Schreiner und Klaus J. Behrendt. Letzterer absolviert hier seinen letzten Düsseldorfer Auftritt, wird aber ab 1997, ebenfalls als Max Ballauf, fürs Kölner WDR-„Tatort“-Team antreten, das die Düsseldorfer ablöst. Die vorliegende Story stammt vom „Flemming“-erfahrenen Duo Niki Stein und Jacki Engelken.

Kommentare