Tales of Halloween

  1. Ø 0
   2015

Filmhandlung und Hintergrund

An Halloween, der Nacht vor Allerheiligen, werfen sich die Kinder in der Vorstadt in Verkleidungen und ziehen los, um von den Nachbarn Süßes zu fordern, andernfalls es Saures gibt. Gerne wird dabei das eine oder andere Häuschen mit Eiern eingedeckt, was nicht jeder Bewohner sich ohne weiteres gefallen lässt. Derweil erzählen sich die älteren Jugendlichen gern Schauergeschichten, von denen manche noch am selben Abend wahr werden. Und die Erwachsenen feiern Partys, bei denen sich Kinder zuweilen als störend erweisen.

An Halloween erschrecken die Kleinen die Großen, doch manchmal läuft es umgekehrt. Auch werden Urban Legends wahr. Zehn Horrorepisoden von zehn profilierten Genreregisseuren mit einem Spektrum von lustig bis brutal und manchmal beidem.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Diverse Horrorregisseure und dem Genrefan bekannte und beliebte Darsteller mit teils illustren Namen versammeln sich zur zehnteiligen Grusel-Episodensammlung im Zeichen des illuminierten Kürbiskopfes, die hierzulande seine Premiere beim Fantasy Filmfest feierte. So vielfältig wie die Macher und ihre Stile geraten die Geschichten, die Bandbreite reicht von der reinen Komödie bis zum ultrablutigen Schocker. Insgesamt überm Durchschnitt und eine gute Wahl für Genrefans.

Kommentare