Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Tajomaru

Tajomaru

  

Filmhandlung und Hintergrund

Tajomaru ist der Name des Räubers in jener überlieferten japanischen Erzählung, auf die auch Akira Kurosawas „Rashomon“ Bezug nimmt, und hier wie da gibt es verschiedene Varianten einer Geschichte, in der wenig so ist, wie es auf den ersten Moment scheint. Hauptdarsteller Shun Oguri („Crows Zero“) ist angeblich der hellste junge Stern an Nippons Kinohimmel, und Hiroyuki Nakano wäre nicht der Regisseur von „Samurai...

Im mittelalterlichen Japan liebt der aus einem vornehmen Geschlecht stammende Naomitsu die schöne Ako und flieht, als sein älterer Bruder ihm Ako zu rauben droht, mit dieser in die Wildnis. Dort trifft das Paar auf den Räuberhauptmann Tajomaru, der Ako vergewaltigt und von Naomitsu getötet wird. Nun schlüpft Naomitsu in die Identität des Räubers und macht sich solcherart daran, Rache zu üben an jenen, die ihn um sein Erbe prellten. Dabei muss er feststellen, dass niemand anderer als sein alter Jugendfreund sich nunmehr als Naomitsu ausgibt.

Um sich dafür zu rächen, dass man ihn um sein Erbe und die Liebe seines Lebens prellte, wird ein junger Edelmann zum Outlaw. Poppig lackierte Neufassung einer traditionellen japanischen Schwertkämpfermär.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Tajomaru

Darsteller und Crew

  • Shun Oguri
  • Yuki Shibamoto
  • Kei Tanaka
  • Kyôsuke Yabe
  • Hiroyuki Ikeuchi
  • Hirotarô Honda
  • Hiroki Matsukata
  • Masaomi Kondo
  • Kenichi Hagiwara
  • Gô Ayano
  • Takamasa Suga
  • Yoshiyuki Yamaguchi
  • Hiroyuki Nakano
  • Shinichi Ichikawa
  • Mataichirô Yamamoto
  • Takumi Furuya
  • Shuichi Kakesu
  • Naoki Otsubo

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tajomaru ist der Name des Räubers in jener überlieferten japanischen Erzählung, auf die auch Akira Kurosawas „Rashomon“ Bezug nimmt, und hier wie da gibt es verschiedene Varianten einer Geschichte, in der wenig so ist, wie es auf den ersten Moment scheint. Hauptdarsteller Shun Oguri („Crows Zero“) ist angeblich der hellste junge Stern an Nippons Kinohimmel, und Hiroyuki Nakano wäre nicht der Regisseur von „Samurai Fiction“, wenn er nicht auch hier wieder historisches Drama mit modernen Elementen unterlegen würde und die Samurai mal gar rappen ließe.
    Mehr anzeigen

News und Stories

  • Japan Filmfest Hamburg

    Kino.de Redaktion24.05.2010

    Das 11. Japan Filmfest Hamburg findet dieses Jahr vom 26. bis 30. Mai statt. Während dem Filmfest werden aktuelle Highlights aus der japanischen Filmlandschaft präsentiert und dieses Jahr wird zudem der 100. Geburtstag von Akira Kurosawa mit Rashomon, Die Sieben Samurai und Yojimbo - Der Leibwächter gefeiert. Als Eröffnungsfilm wird Tajomaru, eine Neuinterpretation eines Kurosawa-Stoffes gezeigt und es werden auch...