Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Tai yang zhi zi

Tai yang zhi zi

Filmhandlung und Hintergrund

Solider Action-Cocktail aus Fernost, angerührt mit liebenswerten Spezialeffekten und Fantasy-Elementen, als deren Ursprung der Eddie-Murphy-Film „Auf der Suche nach dem Goldenen Kind“ unschwer auszumachen ist, und gewürzt mit einem Zuviel an dem für viele Hongkongfilme typischen, recht derben Knochenbrecherhumor. Martial-Arts-Heroine Cynthia Rothrock („China O’Brien“, „Martial Law“) hatte ebenso wie Kampfkunstpartner...

Der Meister eines tibetanischen Mönchsordens stirbt und wird im Körper eines kleinen Jungen wiedergeboren. Um diesen „lebenden Buddha“ sollen sich zwei seiner Vertrauten kümmern, doch zwischen ihnen entbrennt der alte Kampf zwischen Gut und Böse. Während der eine den Knaben töten lassen will, um so den Mächten der Finsternis das Tor zu dieser Welt zu öffnen, stirbt der andere auf der Suche nach ihm. Aus dem Jenseits beauftragt er seine Vertraute Bencheuk das Kind in Hongkong aufzuspüren, wo es unter der Obhut des muskelbepackten Tölpels Tiger lebt, und wohlbehalten nach Tibet zu bringen. Bencheuk schützt mit Tiger das Kind, das übersinnliche Kräfte entwickelt, vor den Schergen des Bösen und macht es zum neuen Meister des Klosters.

Darsteller und Crew

  • Cynthia Rothrock
  • Jeffrey Falcon
  • Conan Lee
  • Lim Chen-ying
  • Sheila Chan
  • Wellson Chin
  • Peggy Cheung
  • Cheung Yiu-tsou
  • Wong Bong

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Solider Action-Cocktail aus Fernost, angerührt mit liebenswerten Spezialeffekten und Fantasy-Elementen, als deren Ursprung der Eddie-Murphy-Film „Auf der Suche nach dem Goldenen Kind“ unschwer auszumachen ist, und gewürzt mit einem Zuviel an dem für viele Hongkongfilme typischen, recht derben Knochenbrecherhumor. Martial-Arts-Heroine Cynthia Rothrock („China O’Brien“, „Martial Law“) hatte ebenso wie Kampfkunstpartner Jeffrey Falcon („Lethal Contact“) schon markantere Rollen zu bewältigen, dafür sind alle Zweikämpfe gewohnt artistisch choreografiert. Turbulente Unterhaltung, der Genrefans ein paar Längen und Holprigkeiten gern nachsehen werden.
    Mehr anzeigen