1. Kino.de
  2. Filme
  3. Tag der Vergeltung

Tag der Vergeltung

Kinostart: 19.09.1957

Filmhandlung und Hintergrund

Durchschnittlicher Western mit dem üblichen Konflikt zwischen Viehzüchtern und Siedlern.

Der Viehzüchterclan um den Patriarchen Matt Denbow hat nicht genug Weideland für seine Herden und beansprucht deshalb Gebiet, das die Regierung eigentlich Siedlern zugedacht hat. Denbows Sohn Glenn begeht einen Mord und heiratet die Zeugin Jane, damit sie nicht gegen ihn aussagt. Schon kurz nach der Hochzeit merkt Jane, dass Glenn keineswegs der Göttergatte ist, auf den sie gehofft hatte. Stattdessen erweist sich Glenns Cousin Kirk als ungleich sympathischer.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tag der Vergeltung: Durchschnittlicher Western mit dem üblichen Konflikt zwischen Viehzüchtern und Siedlern.

    Um einen Konflikt zwischen Viehzüchtern und Siedlern aufgebauter Durchschnittswestern, dessen Drehbuchautoren einige Gelegenheiten verstreichen ließen, für mehr Dramatik zu sorgen. So bleibt beispielsweise der erwartete Showdown zwischen dem Guten (Joseph Cotton, „Der dritte Mann“) und dem Bösen (Scott Brady, „Mohawk“) aus, weil Brady schon vorher vom verräterischen Lee Van Cleef ins Jenseits befördert wird. Zu den anderen Genrebeiträgen des Regisseurs Hugo Fregonese zählt der Bürgerkriegswestern „Unter zwei Flaggen“.

Kommentare