Tätowierung

  1. Ø 0
   1967
Tätowierung Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Tätowierung: Zeitbilder der 60er Jahre um jugendlichen Außenseiter.

Berlin 1967. Benno wird nach Stationen in Waisenhaus, Erziehungsanstalt und Jugendhof von Herrn und Frau Lohmann adoptiert. Der Versuch, Benno in die neue Umgebung zu integrieren, scheitert. Benno wird von Gaby, Lohmanns Nichte, verführt und amüsiert sich mit ihr bei Mauer-Happenings an der Grenze. Er gibt einen Job als Küchenhilfe auf, arbeitet bei einem Teppichhändler und verschuldet sich bei Gaby. Benno nimmt die im Jugendhof versteckte Pistole, erschießt Herrn Lohmann und lässt sich im Hallenbad verhaften.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Regiedebüt von Theaterregisseur Johannes Schaaf („Trotta“), der ein interessantes Zeitbild der 60er Jahre zeichnet. Benno gerät als Prä-Revoluzzer in die Schicht des gehobenen Mittelstands, der ihn liberal „erziehen“ will. Der Titel bezieht sich auf Bennos Wunde durch einen elektrischen Bohrer. Drei Bundesfilmpreise 1968: Produktion, Regie und Alexander May (Herr Lohmann). Helga Anders (Gaby) wurde als Film- und TV-Star populär. Christoph Wackernagel (Benno) wurde 1980 wegen Mordversuch und RAF-Mitgliedschaft zu 15 Jahren Haft verurteilt.

Kommentare