1. Kino.de
  2. Filme
  3. Swiss Miss

Swiss Miss

Filmhandlung und Hintergrund

Stan und Ollie als Küchenhilfen in der Schweiz.

Stan und Ollie wollen in der Schweiz Mausefallen verkaufen und werden von einem Käsehändler übers Ohr gehauen. Sie feiern das scheinbar erfolgreiche Geschäft mit einem Festmahl und werden, da sie Falschgeld erhalten haben, zum Küchendienst im Hotel verpflichtet. Der dort abgestiegene Komponist Viktor, der in Ruhe sein neues Werk vollenden will, wird durch seine Frau, eine Opernsängerin, gestört. Er wirft sie hinaus. Sie will ihn mit dem Hotelkoch und Ollie eifersüchtig machen. Nach der Versöhnung ziehen Stan und Ollie ohne Geld davon.

Das Duo verkauft hier Mausefallen in der Schweiz und stößt dabei auf so manche regionale Eigenart (wie man sich diese halt im Hollywood der 30er Jahre so vorgestellt hat).

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Swiss Miss: Stan und Ollie als Küchenhilfen in der Schweiz.

    Der mit 700.000 Dollar teuerste Laurel-und-Hardy-Film wurde komplett im Studio von Hal Roach gedreht. Da in „Swiss Miss“ viel Gewicht auf die Ehegeschichte um die Musiker gelegt wird, ist er in großen Teilen Liebesromanze. Berühmt wurden zwei Szenen: In der ersten will Stan einem Bernhardiner ein Rumfass abluchsen und schafft es mit einem Trick, als er mit Hühnerfedern einen künstlichen Schneesturm arrangiert. In der zweiten Szene begegnet das Duo auf einer wackeligen Hängebrücke einem Gorilla.

Kommentare