1. Kino.de
  2. Filme
  3. Swing Time

Swing Time

Kinostart: 12.01.1972

Swing Time: Musical, in dem sich Ginger Rogers und Fred Astaire zum obligatorischen Happy End tanzen.

zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Musical, in dem sich Ginger Rogers und Fred Astaire zum obligatorischen Happy End tanzen.

Tänzer Lucky begibt sich aus der Provinz nach New York, wo er 25.000 Dollar auftreiben will. Die hat sein zukünftiger Schwiegervater von ihm als Beweis dafür gefordert, dass er würdig ist, seine Tochter zu ehelichen. In New York lernt er die Tanzlehrerin Penny kennen, mit der er schon bald ein Duo bildet. Auch zwischenmenschlich scheinen sich die beiden näher zu kommen, wären da nicht widrige Umstände in Gestalt von Luckys Verlobter und des Bandleaders Ricardo, der ein Auge auf Penny geworfen hat.

Ein Tänzer geht in die Stadt, um dort schneller Karriere zu machen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Swing Time: Musical, in dem sich Ginger Rogers und Fred Astaire zum obligatorischen Happy End tanzen.

    Eines der besten der neun Musicals, die das Traumpaar Fred Astaire und Ginger Rogers gemeinsam in den dreißiger Jahren drehte. Angesichts der beeindruckenden Tanzszenen gerät die von den üblichen Missverständnissen und Verwechslungen geprägte Handlung in den Hintergrund. Zu den Höhepunkten zählen das von Melancholie geprägte „Never Gonna Dance“ sowie „Bojangles of Harlem“, in dem Astaire synchron mit seinen drei Schatten tanzt - bis diese abbrechen und ihn allein zurücklassen.

News und Stories

Kommentare