Filmhandlung und Hintergrund

Ein White-Trash-Pärchen, das von der neofaschistischen Weißengang Aryan Brotherhood wegen seiner Unzurechnungsfähigkeit im Stich gelassen wird, ist das Pulverfass in einem auf einer wahren Begebenheit von 1992 basierenden Rassismusthriller auf engem Raum, in dem Danny Glover („Lethal Weapon“) mit der Pistolenmündung am Kopf die Nerven behalten und einen unberechenbaren Kriminellen (Joe Anderson, „The Crazies“) davon...

Nach 15 Jahren Haft kommt der weiterhin von seiner Ideologie vollauf überzeugte Neonazi Tully frei, ranghohes Mitglied der rechtsradikalen Arischen Bruderschaft. Die erste Autofahrt mit der minderbemittelten und drogenabhängigen Doreen endet damit, dass der ebenfalls nicht sonderlich clevere Tully aus Rassenhass einen farbigen Cop niederschießt und in Panik flieht. Er und Doreen nehmen während der Großfahndung im nächstbesten Haus eine schwarze Familie als Geisel. Der alternde Walter versucht seine Verwandtschaft einschließlich eines Babys zu schützen.

Ein frisch aus dem Knast entlassener Neonazi tötet einen Cop und verschanzt sich mit seinem Groupie im Haus des farbigen Walter. Dramatischer Indie-Thriller um Rassismus mit einem um sein Leben spielenden Danny Glover.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Supremacy

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein White-Trash-Pärchen, das von der neofaschistischen Weißengang Aryan Brotherhood wegen seiner Unzurechnungsfähigkeit im Stich gelassen wird, ist das Pulverfass in einem auf einer wahren Begebenheit von 1992 basierenden Rassismusthriller auf engem Raum, in dem Danny Glover („Lethal Weapon“) mit der Pistolenmündung am Kopf die Nerven behalten und einen unberechenbaren Kriminellen (Joe Anderson, „The Crazies“) davon abhalten muss, seine Familie zu töten. Schweißtreibendes Indie-Schauspielduell mit explosiver Thematik.

Kommentare