1. Kino.de
  2. Filme
  3. Super 8 Stories

Super 8 Stories

Kinostart: 06.09.2001

Filmhandlung und Hintergrund

Gute Laune machendes Porträt von Emir Kusturicas Band, dem "No Smoking Orchestra" .

Die bosnische Band Zabranjeno Pusenje, bekannt als „No Smoking Orchestra“ haben mit ihrer einzigartigen Mischung aus Rock’n’Roll, Punk, Polka und Balkan-Folk Kultstatus erreicht. Bei Auftritten in Paris, Nizza und Berlin 1999 und 2000 zeigen sich die musikalischen Zigeuner vor und hinter der Bühne. Dazwischen Schnipsel aus Gesprächen und privaten Aufnahmen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Super 8 Stories: Gute Laune machendes Porträt von Emir Kusturicas Band, dem "No Smoking Orchestra" .

    Der bosnische Balkan-Fellini Emir Kusturica („Schwarze Katze, weißer Kater“) spielt seit 1986 auch die Bassgitarre im „No Smoking Orchestra“, das vom Frontmann Dr. Nelle Karajilic in Sarajevo im ehemaligen Jugoslawien gegründet wurde. Einer wilden Horde von musikalischen Zigeunern gleich, die Rock’n’Roll, Punk, Polka und den Folk des Balkan mit Teufelsgeigen und Blechbläsern mischen, hat die Band inzwischen einen Kultstatus erreicht wie die „Leningrad Cowboys“, bei allen musikalischen Unterschieden.

    In Kusturicas Dokumentarfilm werden die mit Wucht und Wut brodelnd das „sechste Stadium der Verrücktheit“ erreichenden Musiker bei Auftritten 1999/2000 in Paris, Nizza und Berlin, in der Garderobe und bei einer Session mit dem Fotografen Chico beobachtet. Kusturica montiert dazwischen Schnipsel aus privaten Home Movies, lässt jedes der neun Mitglieder im Tourneebus zu Wort kommen und die politische Bedeutung der Band, die sich einst über Tito lustig machte, anklingen. Die Musik des „No Smoking Orchestra“ ist ein Phänomen, für viele sicher gewöhnungsbedürftig, ihr Erfolg nicht so ohne Weiteres zu erklären. Kusturica selbst eröffnet die Auftritte stets rituell mit: „Brothers and sisters, this is the Beginning of a Beautiful Friendship.“ Höhepunkt der witzigen Dokumentation ist eine schräge schwarzweiße Zugfahrt mit Ziege, die als „The Great Train Robbery“ mit ausgeflippten Balkan-Musikern höllischen Spaß macht. Bis es zu diesem grandiosen Spaß mit der Filmgeschichte kommt, kann man u.a. Kusturica beim Ringen mit seinem Sohn Stribor, dem Schlagzeuger, und Joe Strummer von „The Clash“ erleben, der von den wilden Musikzigeunern schwärmt. Für Fans der Band ein Muss. ger.

Kommentare