Sturm über Jamaika (1965)

Originaltitel: A High Wind in Jamaica
Sturm über Jamaika Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Sturm über Jamaika: Anthony Quinns Piraten entführen Kinder und Goldfinger Gert Fröbe.

Jamaika 1850: Die Thorntons wollen ihre Kinder in die englische Heimat schicken, weil Jamaika einen schlechten Einfluss auf sie habe. Unterwegs wird ihr Frachter von Piraten angegriffen. Die sieben Kinder schleichen unbemerkt auf Kapitän Chavez’ Schiff. Der entwickelt Zuneigung zu den blinden Passagieren, will sie, von der englischen Marine verfolgt, gegen den Widerstand seiner Leute in einen sicheren Hafen bringen. Die Kinder unter Führung der zehnjährigen Emily entwickeln boshafte Spiele und bringen Chavez um Mannschaft, Schiff, Kopf und Kragen.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Allegorischer Piratenfilm aus kindlicher Perspektive, nach dem Roman (1929) des Walisers Richard Hughes. Die Piraten um Anthony Quinn und den Ersten Maat Zac (James Coburn) sind absurde, wurzellose Helden. Der durch den James-Bond-007-Thriller “Goldfinger” (1963) berühmt gewordene Schauspieler Gert Fröbe, über ein Jahrzehnt in internationalen Filmen, ist der stumme holländische Kapitän Vandervort, der von Emily in Trance erstochen wird. Fröbe verlor beim Dreh vier Zähne, Produzent Daryl F. Zanuck gab ihm dafür einen Scheck in Höhe der Gage.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare