Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Strip Siege

Strip Siege

Filmhandlung und Hintergrund

Nach „Showgirls“ und „Striptease“ erscheint jetzt erwartungsgemäß die erste Variante von „Stirb langsam“ im Stripschuppen. Ex-„American Samurai“ David Bradley, sonst hehrer Verfechter des Gesetzes, schlägt sich diesmal auf die Seite des Verbrechens und macht auch als nervöser Psychopath keine schlechte Figur. Zwischen die Actionszenen eingestreute Stripszenen halten Sexisten bei Laune und sorgen für das nötige Quentchen...

Nach einer rauschenden Wahlparty des Sheriffs beschließen Ex-Cop Alex und der Hilfssheriff, noch ein Bier im örtlichen Nachtclub zu stemmen. Dabei machen sie nicht nur die Entdeckung, daß die zukünftige Schwiegertochter des Sheriffs als Stripperin arbeitet, sondern kommen auch noch gerade rechtzeitig zu einem großangelegten Raubüberfall mit anschließender Geiselnahme. In dem folgenden Nervenkrieg zwischen Gangstern, Geiseln und Belagerern beweist Alex, daß er seinen alten Job noch nicht verlernt hat.

Ex-Cop Alex und ein Hilfssheriff landen in einem Nachtclub und geraten in einen Raubüberfall mit Geiselnahme. Zwischen Striptease-Girls und Gangstern kann Alex seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Für Freunde von Stripszenen und von ausdauernden Faust- und Feuergefechten.

Darsteller und Crew

  • Ric Roman Waugh
    Ric Roman Waugh
    Infos zum Star
  • Shannon Whirry
  • David Bradley
  • Joe Bucci
  • Larry Manetti
  • Scott Blake
  • Brad Long
  • Nicole Hansen
  • Hank Stone
  • Yeniffer Behrens
  • Gina La Marca
  • Patrice de Graff-Arenas
  • Joe Augustyn
  • Brent V. Friedman
  • David Robinson
  • Michael Greenfield
  • Melanie Ray
  • Miles Copeland III
  • Davie Nowell
  • Dody Dorn
  • Kevin Kiner

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Nach „Showgirls“ und „Striptease“ erscheint jetzt erwartungsgemäß die erste Variante von „Stirb langsam“ im Stripschuppen. Ex-„American Samurai“ David Bradley, sonst hehrer Verfechter des Gesetzes, schlägt sich diesmal auf die Seite des Verbrechens und macht auch als nervöser Psychopath keine schlechte Figur. Zwischen die Actionszenen eingestreute Stripszenen halten Sexisten bei Laune und sorgen für das nötige Quentchen Atmosphäre. Kein Weitwurf, aber Freunde ausdauernder Faust- und Feuergefechte kommen auf ihre Kosten.
    Mehr anzeigen