1. Kino.de
  2. Filme
  3. Stray Days

Stray Days

Filmhandlung und Hintergrund

Italienische Komödie von Filippo Ottoni („Die Klugscheißer“), die auf ein jugendliches Publikum abzielt und gleichermaßen von Federico Fellinis neorealistischem Meisterwerk „Die Müßiggänger“ und der „Eis am Stiel“-Reihe inspiriert zu sein scheint. Die mit Schlüpfrigkeiten rund ums erste Mal, Landschaftsaufnahmen und zahlreichenEinlagen mediterraner Popmusik versehene Handlung fügt sich nur schwer zu einem harmonischen...

Eine Gruppe junger Provinzmusiker will zusammen ein Pub eröffnen. Pino ist unglücklich in die Bürgermeisterstochter Annalisa verliebt. Auf der Bühne verpaßt er in ihrer Gegenwart regelmäßig die Einsätze und ist schon so weit, sich umzubringen. Als ihn Annalisa doch erhört, erlebt er mit ihr glückliche Tage, bevor sie ihm ausgerechnet vor einem wichtigen Musikwettbewerb den Laufpaß gibt. Beruflich und privat in einer Sackgasse angelangt, sucht Pino seine Großeltern auf, die in völliger Abgeschiedenheit einen Hof bewirtschaften. Dort findet er in einem Milchmädchen seine große Liebe, und Opa finanziert großzügig seine Pläne, eine Diskothek zu eröffnen.

Die Höhen und Tiefen eines Teenagerlebens: Der junge Musiker Pino ist privat und beruflich in der Sackgasse. Sein Mädchen liebt ihn nicht, und sein Traum von einer eigenen Diskothek scheint geplatzt zu sein. Als er zu seiner Familie zurückkehrt, ändert sich alles.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Italienische Komödie von Filippo Ottoni („Die Klugscheißer“), die auf ein jugendliches Publikum abzielt und gleichermaßen von Federico Fellinis neorealistischem Meisterwerk „Die Müßiggänger“ und der „Eis am Stiel“-Reihe inspiriert zu sein scheint. Die mit Schlüpfrigkeiten rund ums erste Mal, Landschaftsaufnahmen und zahlreichenEinlagen mediterraner Popmusik versehene Handlung fügt sich nur schwer zu einem harmonischen Ganzen zusammen. Zu Zeiten eines Adriano Celentano hätte die leichte Komödie auch im Kino eine Chance gehabt, heutzutage wird selbst auf Video der Weg in die Hitparaden steinig sein.

Kommentare