1. Kino.de
  2. Filme
  3. Stoßtrupp Gold

Stoßtrupp Gold

   Kinostart: 27.11.1970

Filmhandlung und Hintergrund

Clint Eastwood will im Krieg an Goldbarren.

Frankreich 1944. Eine amerikanische Einheit fängt einen deutschen General. Soldat Kelly macht ihn während eines Angriffs betrunken und erfährt, dass er Goldbarren im Wert von 16 Mio. Dollar an einen geheimen Ort bringen soll. Kelly bleiben drei Tage Zeit. Er organisiert einen Stoßtrupp aus Soldaten, die nach dem Krieg teilen wollen, dringt hinter die feindlichen Linien vor und gerät in Clairmont zwischen die eigenen Leute und die Panzereinheit, die das Gold bewacht. Kelly überredet beide Seiten. Er transportiert das Gold ab, während der General gefeiert wird.

Ein Offizier, dessen militärische Karriere vorbei ist, will durch den Krieg wenigstens noch Millionär werden und plant den Überfall eines Goldtransports in der von den Deutschen besetzten Normandie.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Stoßtrupp Gold

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
9 Bewertungen
5Sterne
 
(6)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(2)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Stoßtrupp Gold: Clint Eastwood will im Krieg an Goldbarren.

    In Jugoslawien gedrehte Kriegskomödie, Clint Eastwoods zweiter Film unter der Regie von Brian G. Hutton („Agenten sterben einsam“) wurde ein großer Kassenerfolg. Die Mission Impossible um Goldbarren und gierige Soldaten mixt Humor und Action zu einem explosiv unterhaltsamen Cocktail. Der Titelmarsch „Burning Bridges“ wurde ein Hit, zu „I’ve Been Working on the Railroad“ wird ein Bahnhof demoliert. Der Showdown mit Panzern zu Western-Musik ist köstliche Parodie von Sergio Leones „The Good, the Bad and the Ugly“-Showdown.

Kommentare