Filmhandlung und Hintergrund

Das erste von insgesamt sechs Kommissar-Beck-Movies.

Die Polizei erfährt, dass es beim alljährlich stattfindenden Stockholm-Marathon ein Killer auf den Teilnehmer und berühmten Popsänger Ypsilon abgesehen hat. Doch der lehnt jeden Personenschutz ab und besteht darauf, am Wettkampf teilzunehmen. Als der Startschuss fällt, beginnt für Kommissar Beck und seine Kollegen Kollberg, Larsson und Skacke ein Wettlauf mit der Zeit.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Der Tod läuft mit: Das erste von insgesamt sechs Kommissar-Beck-Movies.

      Erstes von insgesamt sechs TV-Movies nach den Vorlagen des schwedischen Autoren-Ehepaares Per Wahlöö und Maj Sjöwall. Die Krimiklassiker entstanden bereits in den Jahren 1965 bis 75. Die Erlaubnis zur Verfilmung wurde nur unter der Vorgabe erteilt, dass die Produktionen in Schweden gedreht und mit schwedischen Schauspielern besetzt werden. Ausnahmen: Corinna Harfouch und der deutsche Schlagersänger Thomas Anders (Modern Talking), der den Popsänger Ypsilon spielte. Aus seiner Feder stammte auch der Titelsong „Marathon of Life“.

    Kommentare