1. Kino.de
  2. Filme
  3. Stadt der Freude

Stadt der Freude

Kinostart: 22.04.1993

Filmhandlung und Hintergrund

Roland Joffe drehte sein Drama über die Selbstfindung eines vom Leben enttäuschten Arztes vor Ort in den Slums von Kalkutta. Die Aufnahmen aus den Straßen liefern den authentischen Hintergrund für die nicht gerade klischeefreie Handlung, die auch unter dem manirierten Spiel von Patrick Swayze leidet.

Dr. Max Lowe entflieht dem Streß seiner Klinik in Houston und setzt sich nach Kalkutta ab. Nachdem er ausgeraubt wird, kommt Max in den Kontakt mit einem Hospital in dem Armenviertel Stadt der Freude. Im Kampf für die Mittellosen entdeckt der Zyniker Max seine Liebe zum Leben wieder.

Dr. Max Lowe entflieht dem Streß seiner Klinik in Houston und setzt sich nach Kalkutta ab. Nachdem er ausgeraubt wird, kommt Max in den Kontakt mit einem Hospital in dem Armenviertel „Stadt der Freude“. Nur zögerlich läßt er sich auf eine neue Aufgabe ein. Langsam freundet er sich mit dem Rikschafahrer Hasari an. Im Kampf für die Mittellosen - vor allem gegen den Stadtpaten - entdeckt der Zyniker Max seine Liebe zum Leben wieder.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Roland Joffe drehte sein Drama über die Selbstfindung eines vom Leben enttäuschten Arztes vor Ort in den Slums von Kalkutta. Die Aufnahmen aus den Straßen liefern den authentischen Hintergrund für die nicht gerade klischeefreie Handlung, die auch unter dem manirierten Spiel von Patrick Swayze leidet.

Kommentare