Filmhandlung und Hintergrund

Sechs Mal blutiger Low-Budget-Horror für Genrefreunde.

„Serum of the Reanimator“: Ein Mediziner benutzt seinen verunfallten Neffen als Versuchskaninchen. „Live Evil“: Auf dem Weg nach Hollywood bekommt eine Gruppe von Vampiren Ärger mit Artgenossen und einem Vampirjäger. „Nite Tales“: Zwei Episoden mit flüchtenden Bankräubern und unbedarften Jugendlichen beim Wochenendausflug. „Nächste Stunde – Rache!“: Die Loser der High School laden die In-Crowd zur blutigen Party. „Hack!“: Studenten treffen auf einer Insel auf einen Serienmörder. „Blood River“: Ein frisch verheiratetes Paar strandet in einer Geisterstadt in der Wüste.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Splatter Fest Edition: Sechs Mal blutiger Low-Budget-Horror für Genrefreunde.

    Sammlung mit sechs Low-Budget-Horrorfilmen, in denen fröhlich geschlitzt und gestochert wird. Zumindest einen Ansatz von Originalität haben der spannende Roadtrip „Blood River“ und die blutige Underdogsgeschichte „Nächste Stunde – Rache!“ aufzuweisen. Ansonsten gibt es ein unausgegorenes Serum („Serum of the Reanimator“), moderne Vampire („Live Evil“) und natürlich immer wieder Grüppchen von mehr oder weniger arglosen Menschlein, die in den Fängen blutrünstiger Zeitgenossen („Hack!“, „Nite Tales“) landen.

Kommentare