Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Southern Gothic: Konventioneller Horror, der auch gut ein Thriller sein könnte, wenn seine Macher auf das Element des Vampirismus verzichtet hätten. Die fatale Dreiecksgeschichte mit dem immer noch beliebten Klischee des Priesters, den es zur Hure zieht, und der aus Enttäuschung seine Gemeinde auf sie hetzt, funktioniert auch so. Erst fast am Schluss gehen die Blutsauger zu Attacke über und der Held sieht sich als Kammerjäger gefordert...

Handlung und Hintergrund

In einem Südstaatendorf sind sowohl der extremistische Pfarrer als auch der alkoholabhängige Stripclub-Türsteher mehr oder weniger heimlich interessiert an der professionellen Nackttänzerin und alleinerziehenden Jungmutter Starla. Wie es der Zufall will, wird der Geistliche nach einer Abfuhr durch Starla und einer nicht zu seinem Vorteil verlaufenen Auseinandersetzung mit seinem Rivalen von vagabundierenden Outlaw-Vampiren angefallen und infiziert. Solchermaßen gestärkt sammelt er Schäfchen um sich, vampirisiert sie und zieht auf einen Kreuzzug gegen die Unmoral.

In einer kleinen Südstaatengemeinde bringen durchreisende Vampire Bewegung in ein ohnehin brisantes Dreiecksgeflecht. Low-Budget-Horrorfilm mit atmosphärischen Qualitäten.

Besetzung und Crew

Regisseur
  • Mark Young
Produzent
  • Joe Amodei,
  • Joe Amodei Jr.,
  • Steve Durdin,
  • Jeffrey D. Erb,
  • Andrew Giordano,
  • Joe Nicolo,
  • Robert L. Robinson Jr.,
  • John Merrick,
  • F.X. Vitolo
Darsteller
  • William Forsythe,
  • Jonathan Sachar,
  • Nicole DuPort,
  • Dani Englander,
  • Emily Catherine Young,
  • William Boyer,
  • Brett Gentile
Drehbuch
  • Mark Young
Musik
  • Anthony Short
Kamera
  • Gregg Easterbrook
Schnitt
  • Mark Young
Casting
  • Craig Fincannon

Kritikerrezensionen

  • Konventioneller Horror, der auch gut ein Thriller sein könnte, wenn seine Macher auf das Element des Vampirismus verzichtet hätten. Die fatale Dreiecksgeschichte mit dem immer noch beliebten Klischee des Priesters, den es zur Hure zieht, und der aus Enttäuschung seine Gemeinde auf sie hetzt, funktioniert auch so. Erst fast am Schluss gehen die Blutsauger zu Attacke über und der Held sieht sich als Kammerjäger gefordert. Zurückhaltung übt der Film nicht nur bei Entkleidungen (kein Stripper ist je nackt), sondern auch beim Blutvergießen. Für Horror-Vielseher.
    Mehr anzeigen
Anzeige