Solange ich atme

  1. Ø 4.4
   2017

Solange ich atme: Bewegendes, engagiertes Drama um ein britisches Paar, das in den 50er Jahren um mehr Lebensqualität für Schwerbehinderte kämpft.

Trailer abspielen
Solange ich atme Poster
Trailer abspielen

Kinoprogramm in deiner Nähe

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Alle Bilder und Videos zu Solange ich atme

Filmhandlung und Hintergrund

Solange ich atme: Bewegendes, engagiertes Drama um ein britisches Paar, das in den 50er Jahren um mehr Lebensqualität für Schwerbehinderte kämpft.

Als der junge Geschäftsmann Robin Cavendish (Andrew Garfield) auf die kluge Diana Blackerv (Claire Foy) trifft, ist es Liebe auf den ersten Blick. Hals über Kopf verlieben sich die beiden und heiraten schon bald. Doch kurz nachdem das Paar ein Kind bekommt, wird Robin von einem schweren Schicksalsschlag getroffen. Durch eine Infektion erkrankt er an Polio (Kinderlähmung). Im England der 50er Jahre gibt es kaum eine Möglichkeit, die Symptome zu lindern – Robin ist vom Hals abwärts gelähmt.

Bedeutet eine Polio-Infektion zu der Zeit, dass die Erkrankten ihr ganzes Leben in der Klinik verbringen müssen, glaubt Robin an einen anderen Weg. Gemeinsam mit Diana gelingt es ihm, aus dem Krankenhaus zu fliehen und ein neues Leben an der Seite seiner mutigen Frau zu beginnen. Um trotz seiner Lähmung unabhängig sein zu können, entwickelt er einen speziellen Rollstuhl, in dem ein Atemgerät integriert ist. Damit verändert er nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch das von Tausenden Betroffenen weltweit.

„Solange ich atme“ – Hintergründe

Basiernd auf der erstaunlichen Biografie von Robin Cavendish erzählt „Solange ich atme“ die Geschichte einer außergewöhnlichen Liebe. Nachdem der Brite im Alter von 28 Jahren an Polio erkrankt, wird ihm eine Lebenserwartung von maximal einem Jahr gegeben. Doch mithilfe seiner Frau Diana gelingt es Robin, den Glauben zu bewahren, rund um die Welt zu reisen und sich für Behinderte rund um den Globus einzusetzen. Darüber hinaus erfand Cavendish zusammen mit dem Professor Teddy Hall einen Rollstuhl, in dem ein Atemgerät integriert ist.

Verantwortlich für die Inszenierung dieser besonderen Lebensgeschichte ist kein geringerer als Andy Serkis. Während Serkis den meisten wohl als Gollum-Darsteller aus der „Herr der Ringe„-Trilogie bekannt sein dürfte, hat der Brite bereits am Set zu „Der Hobbit“ Erfahrungen als Regisseur machen können. Serkis war dort neben Peter Jackson für die Second Unit verantwortlich. Für die Hauptrollen in seinem Wohlfühl-Drama konnte Serkis den „Spiderman„-Darsteller Andrew Garfield und Claire Foy („Der letzte Tempelritter„) casten.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(20)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare