Skin

Filmhandlung und Hintergrund

Wortkarger, kühl stilisierter Neon-Western aus Belgien, der mit bedeutsamen Blicken, rituellen Gesten und Accessoires Aufmerksamkeit erheischen will. Die Mischung elegischer Momente mit explosiver Brutalität und perverser Gewalt erinnert in den besten Szenen an „Element of Crime“ von Lars von Trier. Aufgeschlossene Fans cineastischer Mätzchen verhelfen dem Titel langfristig zu guten Umsätzen.

Chico geht zur Armee. Zurück läßt er seine asiatische Freundin Ewa und eine geheimnisvolle Fremde, die in der Bar auf dem Pier arbeitet. Beim Militär hält es Chico nicht lange, Ärger gibt es von erster Stunde an. Mit Max, Ewa und Stan fährt er zur Bar und gerät in Konflikt mit Willy, einem faschistischen Leder-Polizisten, der Max und Stan verhaftet. Nachdem Chico mit seiner neuen Eroberung geschlafen hat, befreit er mit seiner Rockergang Stan und tötet Willy. Für Max kommt die Hilfe zu spät.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Wortkarger, kühl stilisierter Neon-Western aus Belgien, der mit bedeutsamen Blicken, rituellen Gesten und Accessoires Aufmerksamkeit erheischen will. Die Mischung elegischer Momente mit explosiver Brutalität und perverser Gewalt erinnert in den besten Szenen an „Element of Crime“ von Lars von Trier. Aufgeschlossene Fans cineastischer Mätzchen verhelfen dem Titel langfristig zu guten Umsätzen.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Skin