1. Kino.de
  2. Filme
  3. Sirene 1

Sirene 1

Kinostart: 26.07.1990

Filmhandlung und Hintergrund

Spanisch-amerikanische Tiefsee-Action; vorläufig letzter Ausläufer der Welle der Unterwasser-Spektakel zu deren hervorragendsten Vertretern Filme, wie „Abyss“ und „Deep Star Six“ zählen. Die Hauptrollen spielen Jack Scalia („Club Med“), Ray Wise („American Murder“) und der vielbeschäftigte Lee R. Ermey („Fletch II“, „Mississippi Burning“). Fans und Genrefreunde werden an dem Film von J. P. Simon („Slugs“), der Spannung...

Als das U-Boot „Sirene 1“ verlorengeht, wird der Konstrukteur Wick Hayes gezwungen, sich an Bord des Schwesterschiffs an der Suche zu beteiligen. Zu der Besatzung zählt auch die Meeresbiologin Nina, Hayes ehemalige Geliebte. Geleitet vom Funksignal der „Black Box“ des vermißten Schiffs, erreicht „Sirene II“ eine Tiefseehöhle. Hier entdeckt die Besatzung eine verlassenes Labor: „Sirene I“ transportierte nicht nur eine nuklear-biologische Fracht, es wurden auch im Regierungsauftrag geheime Genexperimente durchgeführt. Gräßliche wurmartige Ungeheuer konnten sich in der Folge entwickeln, die nun die Besatzung angreifen. Nur Nina und Hayes entkommen lebend.

Auf der Suche nach dem verschwundenen U-Boot „Sirene 1“ stößt das Schwesterschiff auf grauenhafte Ungeheuer. Spanisch-amerikanische Tiefsee-Action, die deutlich an das Vorbild „Abyss“ erinnert.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Spanisch-amerikanische Tiefsee-Action; vorläufig letzter Ausläufer der Welle der Unterwasser-Spektakel zu deren hervorragendsten Vertretern Filme, wie „Abyss“ und „Deep Star Six“ zählen. Die Hauptrollen spielen Jack Scalia („Club Med“), Ray Wise („American Murder“) und der vielbeschäftigte Lee R. Ermey („Fletch II“, „Mississippi Burning“). Fans und Genrefreunde werden an dem Film von J. P. Simon („Slugs“), der Spannung und Dramatik in bester B-Movie-Tradition offeriert, ihre Freude haben. Im Kino jedenfalls hat sich das phantastische Abenteuer für einen Film dieser Art achtbar geschlagen.

Kommentare