Filmhandlung und Hintergrund

Turbulente Trashsammlung, in der hungrige Horrorhaie in vergnüglichen Variationen ihr unseliges Unwesen treiben.

„Sharknado“: An Land gespülte Haie greifen Menschen an. „Ghost Shark“: Ein Geisterhai terrorisiert ein Fischerdorf. „2 Headed Shark Attack“: Ein zweiköpfiger Hai erweist sich als doppelt gefährlich. „Jurassic Shark“: Bei Ölbohrungen wird ein unter dem Eis schlummernder Urzeithai befreit. „Jurassic Shark 2“: Ein Hai lauert im Fluss einer amerikanischen Kleinstadt auf menschliche Beute. „Jurassic Shark 3“: Die Crew einer Ölplattform verschafft einem urzeitlichen Riesenhai die Gelegenheit, an die Meeresoberfläche zu gelangen. „Mega Shark vs. Mechatronic Shark“: Die US-Navy setzt ein U-Boot in Hai-Gestalt auf einen Monsterhai an. – Außerdem enthalten: Zwei Dokus über Haie.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Sharkbox XXL: Turbulente Trashsammlung, in der hungrige Horrorhaie in vergnüglichen Variationen ihr unseliges Unwesen treiben.

      Absurde Haihorror-Sammlung, bei der vor allem Trashfreunde auf ihre Kosten kommen könnten. Neben dem mittlereile zum Kult erhobenen „Sharknado“ sind auch Absurditäten in Gestalt eines Geisterhais („Ghost Shark“) und eines zweiköpfigen Untiers („2 Headed Shark Attack“) vertreten. Dabei ist dann auch leicht zu verschmerzen, dass es sich bei der vermeintlichen „Jurassic Shark“-Reihe nur um drei gleichermaßen alberne, aber nicht miteinander in Verbindung stehende Produktionen handelt. „Mega Shark vs. Mechatronic Shark“ gibt sich besonders abgedreht und erweist gar den Godzilla-Filmen der Sechziger Referenz.

    Kommentare