Filmhandlung und Hintergrund

Stimmungsvoller und spannender Horrorfilm aus der Schweiz frei nach derselben Horrormär, die 1989 schon den „Sukkubus“ vom Georg Tressler inspirierte. Almbauern basteln sich da eine Sexpuppe, die prompt unheilvolles Eigenleben entwickelt. Michael Steiner („Mein Name ist Eugen“) bettet die Legende in einen kriminalistischen Rahmen, setzt rationale Aufklärung gegen bigotten Aberglauben, aber weil’s Horror ist, gewinnt...

In einer beschaulichen Schweizer Berggemeinde Mitte der 1970er hängt eines schlechten Tages der Messdiener vom Glockenseil im Kirchturm. Als kurz darauf auch noch eine verwirrte fremde Frau zerzaust auf dem Dorfplatz steht, überschlagen sich die Gerüchte und Unheilsvermutungen. Einzig der junge Polizist Sebastian behält klaren Kopf und kümmert sich um die junge Schönheit. Das jedoch bringt die anderen gegen ihn auf. Jene vermuten das Wirken eines Berggeistes, eines Sennentuntschi, und drängen auf kurzen Hexenprozess.

In einem alpinen Bergdorf taucht eine merkwürdige Fremde auf und versetzt manch Mannsbild in gefährliche Wallungen. Stimmungsvoller schweizer Mysteryhorror nach einer ruralen Legende.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Alle Bilder und Videos zu Sennentuntschi

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 5,0
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Stimmungsvoller und spannender Horrorfilm aus der Schweiz frei nach derselben Horrormär, die 1989 schon den „Sukkubus“ vom Georg Tressler inspirierte. Almbauern basteln sich da eine Sexpuppe, die prompt unheilvolles Eigenleben entwickelt. Michael Steiner („Mein Name ist Eugen“) bettet die Legende in einen kriminalistischen Rahmen, setzt rationale Aufklärung gegen bigotten Aberglauben, aber weil’s Horror ist, gewinnt der Aberglaube. Effekte, Ausstattung und schauspielerisches Niveau halten leicht den internationalen Vergleich.

Kommentare