Schweigende Lippen

Filmhandlung und Hintergrund

Bewegendes Melodram, in dem Jane Wyman als taubstumme Schöne zarte Bande zu einem Arzt knüpft und ihren Vergewaltiger erschießt.

Auf einer Insel Neuschottlands lebt die schöne, taubstumme Belinda bei ihrem Vater und ihrer Tante. Der neu ins Dorf gekommene Dr. Richard Robertson schließt Freundschaft mit ihr und lehrt sie die Zeichensprache. Doch eines Nachts wird Belinda vom Dorfrüpel Locky vergewaltigt und von ihm schwanger. Die Dorfbewohner halten Robertson für den Vater und wollen, dass Belinda ihr neugeborenes Kind weggibt, da sie nicht zur Mutter tauge. Adoptiveltern sollen ausgerechnet Locky und seine Frau werden, doch als sie kommen, um das Baby zu holen, sieht sich Belinda zum äußersten getrieben.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Schweigende Lippen: Bewegendes Melodram, in dem Jane Wyman als taubstumme Schöne zarte Bande zu einem Arzt knüpft und ihren Vergewaltiger erschießt.

    Bewegendes Melodram von Jean Negulesco („Wie angelt man sich einen Millionär“), der einmal mehr seine Vielseitigkeit unter Beweis stellt. Der Film wurde für zwölf Oscars nominiert, gewinnen konnte allerdings nur Jane Wyman für ihre stumme Hauptrolle. Während die Beziehung zwischen Wyman und Filmarzt Lew Ayres („Im Westen nichts Neues“) auf der Leinwand überaus keusch bleibt, soll ihr privates Verhältnis zur Scheidung Wymans von ihrem damaligen Ehemann Ronald Reagan beigetragen haben. In den 60er und 80er Jahren entstanden zwei Remakes fürs Fernsehen mit Mia Farrow bzw. Rosanna Arquette in der Rolle der schönen Stummen.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Schweigende Lippen