Schwarz Rot Gold: Alles in Butter

Filmhandlung und Hintergrund

Maroder Betrieb will mit gepanschter Butter einen goldenen Schnitt machen - Zalu greift ein.

Der Butterschmelze von Lohse sen. Droht die Pleite. Die „rettende“ Idee kommt vom Sohn, der einige Gesetzeslücken geschickt missbraucht: So wird die mit Palmfett gepanschte Butter in die Dritte Welt verschickt, der Rest zu Hause mit Gewinn verhökert. Das geht so lange gut, bis einem Konkurrenten die Dumping-Preise verdächtig vorkommen. Er kontaktiert die Spürnasen der Hamburger Zollfahnung um Amtmann Zaluskowski und die nehmen sofort die Fährte auf…

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Schwarz Rot Gold: Alles in Butter: Maroder Betrieb will mit gepanschter Butter einen goldenen Schnitt machen - Zalu greift ein.

    Blut fließt keins, die Täter sind von Anfang an bekannt, Actionszenen kaum vorhanden. Und trotzdem: Die „Schwarz Rot Gold“-Reihe ist spannender als so mancher Fall für die Kripo am Sonntag. Das liegt zum einen an ihrer Realitätsnähe, für die sich Dieter Meichsner, der sämtliche Drehbücher schrieb, Expertenhilfe bei der „echten“ Hamburger Zollfahnung holte. Zum anderen an Regisseur Dieter Wedel und seinem Talent, komplizierte Sachverhalte anschaulich in Szene zu setzen, ohne sie zu verfälschen.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Schwarz Rot Gold: Alles in Butter