Filmhandlung und Hintergrund

John Wayne landet und kämpft auf Iwo Jima.

Sergeant John Stryker bildet 1944 in einem neuseeländischen Camp Rekruten aus. Stryker, vom Schicksal gebeutelt, von Frau und Kind verlassen, gilt als hart und unerbittlich. Er führt das neue Platoon in den Einsatz auf der japanischen Insel Tarawa, gönnt den Männern, für die er alles gibt, eine kurze Ferienzeit auf Hawaii und landet und kämpft mit ihnen am 19. Februar 1945 auf der von Japanern gehaltenen Insel Iwo Jima. Vor seinem Tod auf dem Mount Suribachi übergibt er drei Soldaten die Stars and Stripes, deren Hissung zum Symbol wurde.

Ein amerikanischer Sergeant motiviert seine Soldaten für den Pazifikeinsatz und kommt dabei selber ums Leben.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Sands of Iwo Jima

Darsteller und Crew

  • John Wayne
    John Wayne
    Infos zum Star
  • John Agar
    John Agar
  • Adele Mara
    Adele Mara
  • Forrest Tucker
    Forrest Tucker
  • Wally Cassell
    Wally Cassell
  • James Brown
    James Brown
  • Richard Webb
    Richard Webb
  • Arthur Franz
    Arthur Franz
  • Julie Bishop
    Julie Bishop
  • Allan Dwan
    Allan Dwan
  • James Edward Grant
    James Edward Grant
  • Reggie Lanning
    Reggie Lanning
  • Victor Young
    Victor Young

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Sands of Iwo Jima: John Wayne landet und kämpft auf Iwo Jima.

    Die Szene von John Waynes überraschendem Filmtod wurde mit den drei Soldaten inszeniert, die 1945 tatsächlich die Flagge gehisst hatten. „Sands of Iwo Jima“ war ein Klassenschlager, machte den Duke endgültig zum Topstar, formte wesentlich das Bild des verantwortungsbewussten, patriotischen, amerikanischen Soldaten. Durch Waynes Darstellung des einsamen, gebrochenen Helden Stryker gelangt Tragik ins Pathos. Clint Eastwood hat 2006 mit den Filmen „Flags of Our Fathers“ und „Letters from Iwo Jima“ eine neue Perspektive auf das Geschehen entwickelt.

Kommentare