Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Sakebi

Sakebi

Play Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Kiyoshi Kurosawa („Cure“), Meister der kafkaesken Apokalypse, serviert einen vergleichsweise farbenfrohen, wenn auch nicht allzu originellen Überblick über zentrale Motive des eigenen Schaffens im seinem Beitrag und vierten Teil zur ambitionierten „J-Horror Theatre“-Spielfilmserie von „Ring“-Produzent Takashige Ichise. Ein traumatisierter Detektiv jagt sich selbst, die Femme fatale trägt rot, und die Schatten der Vergangenheit...

In Tokio wird eine junge Frau tot aufgefunden, ertränkt offenbar in einer Pfütze in einem auffälligen roten Kleid. Erst später im Labor stellt sich heraus, dass Salzwasser in ihre Lungen drang. Noch rätselhafter aber findet Kommissar Yoshida den Knopf von seinem Mantel, den er neben der Toten aus der Pfütze fischt. Könnte es sein, dass er ohne eigenes Wissen mit der Tat in Verbindung steht? Als ihm bald darauf ein Geist in rotem Kleid nachstellt, beginnen alle inklusive Yoshida selbst, an seinem Verstand zu zweifeln.

Auf der Suche nach einem Frauenmörder kommt ein Kommissar einem ganz besonderen Verdächtigen auf die Spur - sich selbst. Stimmungsvoller Nipponhorror aus Meisterhand.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Sakebi

Darsteller und Crew

  • Kôji Yakusho
  • Manami Konishi
  • Tsuyoshi Ihara
  • Riona Hazuki
  • Jô Odagiri
  • Hyrojuki Hirayama
  • Kiyoshi Kurosawa

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Kiyoshi Kurosawa („Cure“), Meister der kafkaesken Apokalypse, serviert einen vergleichsweise farbenfrohen, wenn auch nicht allzu originellen Überblick über zentrale Motive des eigenen Schaffens im seinem Beitrag und vierten Teil zur ambitionierten „J-Horror Theatre“-Spielfilmserie von „Ring“-Produzent Takashige Ichise. Ein traumatisierter Detektiv jagt sich selbst, die Femme fatale trägt rot, und die Schatten der Vergangenheit lassen einen nimmermehr los. Handwerklich tadelloser Hochglanzhorror ohne übertriebenes Blutvergießen.
    Mehr anzeigen