Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Ruf nicht zu laut

Ruf nicht zu laut

Kinostart: 25.02.1966

Filmhandlung und Hintergrund

Studie einer "gemischtrassigen" Ehe in den 1960er Jahren, in der eine Weiße nach der Heirat mit einem Afroamerikaner um das Sorgerecht ihres Kindes aus erster Ehe kämpfen muss.

Eine geschiedene Weiße verliebt sich in einen afro-amerikanischen Mann. Als ihr Ex-Mann das Sorgerecht für ihr gemeinsames Kind einklagt und damit argumentiert, dass der „gemischtrassige“ Haushalt kein angemessener Ort sei, um das kleine Mädchen aufzuziehen, kämpft Ehemann Nummer zwei vor Gericht um seine Rechte als Stiefvater - gegen einen Richter, der alle Vorurteile seiner Ära verkörpert.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ruf nicht zu laut: Studie einer "gemischtrassigen" Ehe in den 1960er Jahren, in der eine Weiße nach der Heirat mit einem Afroamerikaner um das Sorgerecht ihres Kindes aus erster Ehe kämpfen muss.

    Eine tragische Geschichte, der man die sentimentalen Ausrutscher und die konventionelle Inszenierung schnell verzeiht - selten hat ein Regisseur die Wut, die die Protagonisten empfinden, mit so viel angemessenem Understatement gezeigt. Der Film ist ambitioniert und ergreift die richtige Partei zum richtigen Zeitpunkt und bewegt sein Publikum noch heute. Die heute relativ unbekannten Barbara Barrie und Bernie Hamilton glänzen in den Hauptrollen.
    Mehr anzeigen