Filmhandlung und Hintergrund

Erfolgsreihe, die das amerikanische Format "Saturday Night Live" nach Deutschland brachte und dem Genre "Comedy" zum Durchbruch verhalf.

„RTL Samstag Nacht“ war eine Comedy-Show, deren Vorbild das beinahe gleichnamige amerikanische Format „Saturday Night Live“ war. Neben kurzen, für sich stehenden, Einlagen bildeten immer wiederkehrende Sketche die Basis für einen hohen Wiedererkennungseffekt. Dazu gehören unter anderem „Kentucky Schreit Ficken“, in dem es um bewusste Buchstabenvertauschungen ging, die Dittrich-/Boning-Routine „Zwei Stühle eine Meinung“, in der Olli Dittrich berühmte Persönlichkeiten parodierte, oder auch Olli Dittrichs Meldungen vom „Spocht“, die unmittelbar nach den „Samstag Nacht News“ kamen.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu RTL Samstag Nacht

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • RTL Samstag Nacht: Erfolgsreihe, die das amerikanische Format "Saturday Night Live" nach Deutschland brachte und dem Genre "Comedy" zum Durchbruch verhalf.

    Nach seiner Moderatorentätigkeit bei der legendären Stripshow „Tutti Frutti“ machte sich Hugo Egon Balder vor der Kamera etwas rarer. Stattdessen übernahm er mit Jacky Dreksler die Aufgabe, „Saturday Night Live“ auf deutsche Verhältnisse zu übertragen. Mit Wigald Boning, Olli Dittrich, Stefan Jürgens oder auch Mirco Nontschew fand er Darsteller, die das bis dato eher unbekannte Unterhaltungsformat „Comedy“ in Deutschland etablierten. Manche der erstmals für die Reihe geschaffenen Ausdrücke und Redewendungen („Gefickt eingeschädelt“) haben kurz nach der Ausstrahlung Eingang in den allgemeinen (Jugend-)Sprachgebrauch gefunden.

News und Stories

Kommentare