Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Rommel ruft Kairo

Rommel ruft Kairo

   Kinostart: 19.02.1959
zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Spannendes Spionageabenteuer aus dem Zweiten Weltkrieg.

Im Rahmen von Rommels Afrikafeldzügen stoßen deutsche Soldaten vom oberen Niltal aus durch die Sahara nach Kairo vor. Die ägyptische Widerstandsbewegung bringt Agent Eppler und Funker Sandy in die Nähe des britischen Hauptquartiers in Kairo. Secret Service-Leutnant Kay, die in der Abwehrzentrale arbeitet, verliebt sich in Eppler, verschafft ihm Zugang ins geheime Kartenzimmer, wo er die Pläne der Festung Tobruk fotografiert. Colonel Robertson ist den Agenten auf der Spur. Als die Funkverbindungsstelle ausfällt, fliegen sie auf.

Ein deutscher Agent gelangt nach Kairo ins englische Hauptquartier, wo er die Pläne der Festung Tobruk ablichtet.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Rommel ruft Kairo

Darsteller und Crew

  • Adrian Hoven
  • Elisabeth Müller
  • Peter van Eyck
  • Paul Klinger
  • Herbert Tiede
  • Ernst Reinhold
  • Wolf Ackva
  • Til Kiwe
  • Albert Hehn
  • Siegfried Dornbusch
  • Wolfgang Schleif
  • Heinz Oskar Wuttig
  • Kurt Grigoleit
  • Hermann Ludwig
  • Wolfram Röhrig

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
3 Bewertungen
5Sterne
 
(3)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Rommel ruft Kairo: Spannendes Spionageabenteuer aus dem Zweiten Weltkrieg.

    Das Unternehmen Condor ermöglichte später Rommels Handstreich gegen die als uneinnehmbar geltende britische Festung Tobruk. Das spannende Spionage- und Kriegsabenteuer entstand nach dem Tatsachenroman „Aus dem Tagebuch eines Spions!“ von John W. Eppler, ein Halbägypter, den Adrian Hoven (1922-1981), deutscher Filmstar der 50er-Jahre, verkörpert. Das Drehbuch schrieb TV-Serienautor Heinz Oskar Wuttig („Alle meine Tiere“), Regie führte Wolfgang Schleif, der Musikfilme mit Freddy Quinn und drei „Immenhof“-Filme inszenierte.
    Mehr anzeigen