Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Raw 2 - Das Tagebuch der Grete Müller

Raw 2 - Das Tagebuch der Grete Müller

000644645.mp4
Anzeige

Raw 2 - Das Tagebuch der Grete Müller: Found-Footage-Sequel aus deutschen Landen, dem Genredurchschnitt aus Hollywood gar nicht sonderlich nachstehend.

Handlung und Hintergrund

Fünf Jahre, nachdem eine erste Expedition auf der Suche nach der Hexe Grete Müller und ihres gemeinsamen Sohnes mit dem Teufel in einem deutschen Bergwald ein tragisches Ende fand, zeigt die einzige Überlende von damals Bereitschaft, mit einem neuen Kamerateam den Ort des Schreckens wieder aufzusuchen. Diesmal soll der Trip bei Tageslicht enden, doch dabei machen die Verhältnisse vor Ort den Forschern einen Strich durch die Rechnung. Und mit der Nacht kommt bekanntlich der Teufel.

Mit neuem Kamerateam begibt sich die einzige Überlebende der Vorgängerexpedition auf die Spur einer Hexe. Found-Footage-Horror aus deutschen Landen, dem Genredurchschnitt aus Hollywood nicht sonderlich nachstehend.

Darsteller und Crew

  • Ivana Konovic
  • Annika Strauss
  • Roland Freitag
  • Jace Rashid
  • Marcel Walz
  • Emsch Schneider

Kritiken und Bewertungen

0 Bewertung
5Sterne
 
()
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

    1. Reissack – The Movie. Noch unfilmischer als der Vorgänger. In jeder Hinsicht irrelevant. Und letztlich auch ein Amateurprodukt, das sein Publikum verachtet.
      Mehr anzeigen
    2. Raw 2 - Das Tagebuch der Grete Müller: Found-Footage-Sequel aus deutschen Landen, dem Genredurchschnitt aus Hollywood gar nicht sonderlich nachstehend.

      Marcel Walz is at it again mit diesem Sequel zum „Erfolg“ von 2012. Die einzige Überlebende von Teil 1 scharrt erneut ein Grüppchen unerschrockener Myth Busters um sich, die Selbstironie führt dem Regisseur bei der Charakterisierung die Finger, das macht den Film nicht unsympathisch. Der Rest ist Standard, nicht besser oder schlechter als das meiste Found-Footage-Zeug, was aus Amerika kommt. Die Schauspieler weniger amateurhaft als im ersten, die Inszenierung etwas weniger zäh.
      Mehr anzeigen
    Anzeige