Filmhandlung und Hintergrund

Der österreichische Regisseur Paul Harather („Indien“) inszenierte mit der deutsch-amerikanischen Low-Budget-Produktion „Ragu“ eine maue Liebeskomödie, die einen Blick auf die Sitten und Gepflogenheiten einer italienisch-stämmigen Familie in Amerika wirft. Mit Handkamera gedreht, im Doku-Soap-Look und nicht wirklich überzeugenden Schauspielerleistungen bietet der Film nur ein sehr spärliches Amüsement. Paulie,...

Darsteller und Crew

  • Paul Harather
    Paul Harather
    Infos zum Star
  • Paolo Romanacci
    Paolo Romanacci
  • Josie DiVicenzo
    Josie DiVicenzo
  • Peter Rocco
    Peter Rocco
  • Anna Romanacci
    Anna Romanacci
  • Giuliano Romanacci
    Giuliano Romanacci
  • Julie Romanacci
    Julie Romanacci
  • Stephanie Reggio
    Stephanie Reggio
  • Daniel Morris
    Daniel Morris
  • Ladd Fraternale
    Ladd Fraternale
  • Denise DelBianco
    Denise DelBianco
  • James J. Milardo
    James J. Milardo
  • Joseph Milardo III
    Joseph Milardo III
  • John P. D'Atri
    John P. D'Atri
  • Roseanne D'Angelo
    Roseanne D'Angelo
  • Andrew Sispoidis
    Andrew Sispoidis
  • Rick Obymachow
    Rick Obymachow
  • Antonio D'Angelo
    Antonio D'Angelo
  • Pascal Bohlen
    Pascal Bohlen
  • Peter Refle
    Peter Refle
  • Rodney Sewell
    Rodney Sewell
  • Tobi Müller
    Tobi Müller
  • Amadeo Tortora
    Amadeo Tortora
  • Franco Tortora
    Franco Tortora
  • Tom Batoy
    Tom Batoy

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der österreichische Regisseur Paul Harather („Indien“) inszenierte mit der deutsch-amerikanischen Low-Budget-Produktion „Ragu“ eine maue Liebeskomödie, die einen Blick auf die Sitten und Gepflogenheiten einer italienisch-stämmigen Familie in Amerika wirft. Mit Handkamera gedreht, im Doku-Soap-Look und nicht wirklich überzeugenden Schauspielerleistungen bietet der Film nur ein sehr spärliches Amüsement.

    Paulie, eigentlich Paolo (Paolo Romanacci), ist Mitte Dreißig, Schuhverkäufer und wohnt Zeit seines Lebens im Hotel Mama. Denn „la mamma“ ist die Beste und ihre Kochkünste sind unschlagbar. Erst wenn er die passende Frau findet, will er ausziehen. Diese trifft er eines Tages in seinem Schuhgeschäft: Die Funken sprühen auf den ersten Blick. Als sein Aschenputtel mit Namen Victoria (Josie DiVicenzo) nicht nur für die roten Schuhe sondern auch für ihn entflammt, schwebt Paulie auf rosaroten Wolken. Er trägt Victoria auf Händen, stellt sie seinen Eltern vor und malt sich die Zukunft mit ihr in den schönsten Farben aus. Dann trifft Paulie allerdings der Schlag: Als ihn die Angebetete zum Abendessen lädt und ihm Pasta mit Fertigsauce vor die Nase setzt, flippt er aus. Denn Fertigsaucen sind für einen Italiener die Todsünde schlechthin. Eine böse Auseinandersetzung folgt, die sich zu einem absurd lauten Streit steigert. Victoria kapituliert und weist ihrem Macho-Bubi die Tür.

    Auch wenn die meisten Schauspieler italienischer Abstammung sind und somit eigentlich für Authentizität sorgen sollten, wirkt ihr feuriges Gebaren ziemlich aufgesetzt. Ein pointierter Blick auf italienische Eigenarten gelang Paul Harather mit „Ragu“ auf jeden Fall nicht. Mehr als seine müden Mundwinkel bekommt man bei den komisch angedachten Situationen nicht nach oben. Ob der Film im Kino funktioniert, ist fraglich. Erfolgreicher wäre er wohl als Soap im Fernsehen. bas.

Kommentare