Quelqu'un derrière la porte

Filmhandlung und Hintergrund

Psychothriller mit Anthony Perkins und einem gegen den Strich besetzten Charles Bronson.

Der Neurochirurg Laurence Jeffries leidet darunter, dass ihn seine Frau Frances betrügt. Als er in seiner Klinik auf einen unter Gedächtnisschwund leidenden Mann trifft, fasst er einen perfiden Plan: er nimmt den Mann mit zu sich nach Hause und redet ihm ein, Frances sei seine Frau und betrüge ihn. Der Fremde glaubt ihm und will außer sich vor Wut den Liebhaber ermorden. Um ihm die Tat zu ermöglichen, lässt Laurence den Liebhaber zu sich kommen, doch als dieser in Begleitung von Frances erscheint, läuft der Plan aus dem Ruder…

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Quelqu'un derrière la porte: Psychothriller mit Anthony Perkins und einem gegen den Strich besetzten Charles Bronson.

    Psychothriller, in dem Nicolas Gessner auf den Ruf baut, den sich Anthony Perkins durch Hitchcocks „Psycho“ geschaffen hatte, und Perkins als Arzt präsentiert, mit dessen Patienten man nur Mitleid haben kann. Inmitten der die Grenzen der Glaubwürdigkeit strapazierenden Handlung überrascht Charles Bronson als reichlich verwirrter Patient, den Perkins als Mörder missbrauchen will, ohne die Anzeichen für seinen wahren Charakter zu erkennen. Bronsons Ehefrau Jill Ireland durfte die untreue Gattin von Perkins spielen.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Quelqu'un derrière la porte